Schaubergwerk
Startseite > Schaubergwerk
Abkühlung einer ganz anderen Art…   Bei über 30 Grad im Schatten hatten die Schüler der Klasse 5a heute die Möglichkeit sich, auf eine ganz besondere Art abzukühlen. Sie besuchten, passend zu dem Jahresmotto unserer Schule - Dem „Glück auf“ auf der Spur“ -, ein Schaubergwerk in Pobersau, „Molchner Stolln“ genannt. Hier im Berg herrschten angenehm kühle Temperaturen um die 8 Grad. Es war sogar ratsam eine Jacke anzuziehen. Die Schüler erfuhren, dass im Mittelalter vor allem Silber später aber auch Zinn und Kupfer abgebaut wurden. Während der fünfziger Jahre suchten die Kumpel der Wismut hier auch nach Uran. Am meisten überraschte alle, dass, wären sie im Mittelalter als Kinder auf der Welt gewesen, ihr Arbeitsauftrag darin bestand, die nicht benötigten Steine abzutransportieren. Kindheit wie wir sie heute kennen, gab es zu dieser Zeit noch nicht. Ab einem Alter von sechs Jahren mussten alle in der Familie mithelfen, zu dem begehrten Silber zu gelangen.  In Erinnerung bleibt diese Führung durch die in den Stein geschlagenen, engen Gänge uns allen auf jeden Fall. Den Geist des Berges haben wir leider oder aber zum Glück nicht getroffen. Berichte Neues Berichte Ganztagsangebot Berichte Startseite Berichte Wirbelwind e.V. Berichte Sport Berichte Projekte Berichte Archiv Berichte Clemens Winkler Berichte Sonderpäd. Förderung Berichte Schule Berichte Statistisches Berichte Beratungsstelle Berichte Praktika Berichte Links Berichte Interner Bereich Berichte Formulare Förderzentrum “Clemens Winkler” Brand-Erbisdorf Schuljahresmotto 2020/21  „Dem  Glück auf!  der Spur“